Qualität

Ständige Qualitätskontrolle - Sicherheit für die Bürger

Wir liefern unseren Kunden Trinkwasser von sehr guter Qualität. Trinkwasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel! Regelmäßige Untersuchungen garantieren die Reinheit des Wassers. Das Gesundheitsamt des Landkreises überwacht als Aufsichtsbehörde die Einhaltung der strengen Grenzwerte der Trinkwasserverordnung.

Für Kunden in unserem Wasserversorgungsgebiet

Stoff Grenzwerte gemäß Trinkwasserverordnung Hamelner Trinkwasser (Netzprobe Hameln) Hamelner Trinkwasser (Netzprobe Halvestorf)
Nitrat 50 mg/l 28,0 mg/l unter 2,0 mg/l
Nitrit 0,5 mg/l unter 0,01 mg/l unter 0,01 mg/l
Natrium 200 mg/l 59,2 mg/l 24 mg/l
Sulfat 250 mg/l 100,0 mg/l 349,0 mg/l
Calcium -- 102,7 mg/l 119 mg/l
Magnesium -- 22,3 mg/l 67,1 mg/l
Uran 0,01 m/g 0,00073 mg/l 0,00267 mg/l
Blei 0,01 m/g unter 0,001 mg/l unter 0,001 mg/l
Quelle: Physikalisch-chemische Wasseranalyse vom 4. April 2018 (Netzprobe Hameln) / 11.April 2017 (Netzprobe Halvestorf)

Folgend finden Sie die vollständige Analysenberichte der Wasseruntersuchungen als PDF-Datei zum Download:

Wasseruntersuchung Netzprobe Hameln
Wasseruntersuchung Netzprobe Halvestorf

Hamelner Trinkwasser ist gesund und gut!

Uran-Gehalte im Trinkwasser der Stadtwerke-Hameln sind für Säuglingsernährung unbedenklich

Vor Kurzem ließ eine Fernsehsendung des ARD-Politmagazins ,,report MÜNCHEN’’ viele Menschen aufhorchen: Dort wurde eine Studie der Verbraucherrechtsorganisation ’’Foodwatch’’ vorgestellt, die besagt, dass Leitungswasser in Deutschland örtlich deutlich stärker mit dem giftigen Schwermetall Uran belastet ist als bisher bekannt. Die Stadtwerke nahmen dies zum Anlass, die eigenen Uranwerte genauer unter die Lupe zu nehmen. Das Ergebnis: Das Hamelner Trinkwasser ist gesund und gut! Die ermittelten Werte liegen weit unter dem gesetzlichen Uran-Grenzwert für Mineralwasser, das als geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung bezeichnet werden darf.

Kaum ein Lebensmittel wird so gründlich untersucht, wie unser Trinkwasser. In Sachen Trinkwasserqualität arbeiten wir eng mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Hameln-Pyrmont zusammen. Und so wird das Trinkwasser der drei Stadtwerke-Wasserwerke regelmäßig untersucht. Mit modernen Analysegeräten wird das kostbare Nass auf 40 chemische Substanzen getestet – zum Beispiel auf Schwermetalle, Nitrat oder auch auf Pflanzenschutzmittel. Die Analysen unabhängiger Institute ergänzen die Stadtwerke mit eigenen Tests.

Unser Wassereinzugsgebiet ist kein Risikogebiet und die Trinkwasserverordnung sieht bisher noch keinen Grenzwert vor. Ein verantwortlicher Trinkwasserschutz hört nicht an einer Stadtgrenze auf, deshalb sorgen die Hamelner Stadtwerke in Kooperation mit den regionalen Landwirten für einen umfassenden und nachhaltigen Boden- und Gewässerschutz. Auf diese Weise stellen wir gemeinsam die hervorragende Trinkwasserqualität auch für nachfolgende Generationen sicher.

So liegen die inzwischen ermittelten Uran-Messwerte der Stadtwerke Hameln in den Brunnen Tünderanger Nord mit 0,5, Wasserwerk II mit 0,2 und Haarbach Ost mit 0,2

Mikrogramm*/l unter dem gesetzlichen Grenzwert von 2,0 Mikrogramm*/l für Mineralwasser, das als geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung bezeichnet werden darf. Das Hamelner Trinkwasser ist eben gesund und gut!

* Mikrogramm = 1/1.000.000 Gramm

Grundwasserschutz im Einklang mit der Landwirtschaft

Seit Jahren betreiben die Stadtwerke Hameln aktiven Grundwasserschutz, um langfristig die Versorgung der Hamelner Einwohner mit einem qualitativ guten Trinkwasser sicherzustellen.

Das Wasserschutzgebiet Hameln-Süd der Stadtwerke Hameln ist landwirtschaftlich vielschichtig gegliedert und gehört zu den am besten untersuchten Wassereinzugsgebieten Niedersachsens. In enger Abstimmung mit dem Niedersächsischen Umweltministerium und mit finanzieller Unterstützung des Landes Niedersachsen wurden bzw. werden verschiedene Pilot- und Modellprojekte durchgeführt.